Spirulina

Spirulina-Alge

Die sensationellen Wirkungen der Spirulina-Alge

Die Spirulina Alge ist für ihre Vitalstoffvielfalt ebenso bekannt wie für ihren hohen Chlorophyllanteil. Ihr Proteingehalt von bis zu 70 Prozent – in Verbindung mit der enorm hohen Bioverfügbarkeit ihrer Vital-und Nährstoffe – ist beeindruckend.
So wundert es nicht, dass die regelmäßige Einnahme der zudem basischen Alge eine überragend positive Wirkung bei vielen Erkrankungen zeigt. Angefangen bei der Prävention, über Erkrankungen wie Anämie oder Immunschwäche, bis hin zur Krebserkrankung ist die Einnahme der Spirulina-Alge sehr zu empfehlen.

Wirkungen bei Allergien, Cholesterin und Krebs

Die Spirulina-Alge hat darüber hinaus noch viele weitere positive Auswirkungen auf unsere Gesundheit. So kann die Alge allergische Reaktionen abschwächen, den Cholesterinstoffwechsel verbessern und das Krebsrisiko senken.
Viele frühere Studien – darunter auch eine, die im Jahr 2010 im Fachblatt „Cardiovascular Therapeutics“ erschien – zeigten, dass die regelmäßige Einnahme größerer Spirulina-Mengen eine ganze Reihe von Erkrankungen – so zum Beispiel Herz-Kreislauferkrankungen und entzündliche Krankheitsgeschehen verhindern oder sogar heilen kann.

Die Wirkung der Spirulina wurde bestätigt

Die amerikanische Autorin Kelly J. Moorhead schreibt in ihrem Buch „Spirulina – Nature’s Superfood“:
„In Versuchsreihen konnte sowohl in vitro (imLabor) als auch in vivo (im lebenden Organismus) nachgewiesen werden, dass Spirulina unter anderem bei der Behandlung bestimmter Allergien, Anämie, Leberschäden, viralen und kardiovaskulären Erkrankungen, Hyperglykämie (hoher Blutzucker), Hyperlipidämie (hohe Cholesterin- und Triglyceridwerte), entzündlichen Erkrankungen und auch bei Krebs effektiv eingesetzt werden kann.
Kannst du dir vorstellen, welche Wirkung die Spirulina-Algen in Verbindung mit einer gesunden, basischen Ernährungsweise haben würden.

Quellen:Cheong SH et al., „Spirulina prevents atherosclerosis by reducing hypercholesterolemia in rabbits fed a high-cholesterol diet.“ J Nutr Sci Vitaminol (Tokyo). 2010Deng R, Chow TJ. „Hypolipidemic, antioxidant, and antiinflammatory activities of microalgae Spirulina.“ Cardiovasc Ther. 2010

Keine Kommentare

Verfasse einen Kommentar