Chlorella

Chlorella Alge

Chlorella die unterschätzte Mikroalge

Die Mikroalge Chlorella ist in allerlei Hinsicht ein einzigartiges Lebensmittel. Zudem besitzt sie ein Alleinstellungsmerkmal, das viele ihrer einzigartig positiven Auswirkungen auf unsere Gesundheit erklärt. Neben ihrer entgiftenden Eigenschaft unterstützt die Chlorella-Alge unseren Körper und unser Gehirn in nahezu allen Belangen. Zweifelsohne beansprucht Chlorella zu Recht den Ruf, eine der besten Nahrungsergänzungen überhaupt zu sein.

Keine Pflanze enthält mehr Chlorophyll

Die unübertroffenen Chlorophyll-Mengen der Chlorella sind insbesondere für die Leber von immenser Bedeutung, denn sie schützen die Leberzellen vor den unzähligen Giften, die tagtäglich in den Körper gelangen.

Ganz gleich, ob es sich um mit Spritzmitteln belastete Lebensmittel, um Zahngifte, Schimmelpilze, Umweltgifte oder andere chemisch toxische Verbindungen handelt – Chlorophyll entgiftete sie alle und sorgt dafür, dass sie schnellstmöglich über den Darm ausgeschieden werden.

In Verbindung mit organischen Mineralien sorgt Chlorophyll dafür, dass unser Blut sauber, mineralstoffreich und vital ist. Nur in diesem Idealzustand kann das Blut sämtliche Körpergewebe optimal ernähr en und gesund erhalten.Es stimuliert die Bildung roter Blutkörperchen und trägt zur Blutreinigung bei.

Der Nutzen für Mensch und Tier

Mit etwa 60 Prozent liefert Chlorella dem Körper eine außergewöhnlich hohe Menge an hochwertigen, leicht verdaulichen Eiweißen.
Chlorella beschleunigt den Transport von Glucose in die Leber und in die Muskelzellen, so dass die daraus gewonnene Energie spürbar schneller zur Verfügung steht.
Die Chlorella liefert mehr als 30 Fettsäuren, die zu je einem Drittel aus gesättigten FS, ungesättigten FS und mehrfach ungesättigten FS bestehen. Sie tragen gemeinsam dazu bei, dass jede Köperzelle stabil, aber dennoch flexibel und somit gesund bleibt.

Quellen:
Jyonouchi H et al., „Dietary ribonucleotides increase antigen-specific type 1 T-helper cells in the regional draining lymph nodes in young BALB/cJ mice.“
Maldonado JM et al., „Reversible inactivation by NADH and ADP on Chlorella fusca nitrate reductase.“
Kongressbericht zum Kongress „Krebs und Ernährung“ – Behandlung von Tumorerkrankungen, Berlin, 30./31.3.2001

Keine Kommentare

Verfasse einen Kommentar